Über uns

Die Wirtin

Weit über 20 Jahre Kneipengeschichte haben wir inzwischen geschrieben – metaphorisch geschrieben. Aber wo soll man anfangen, wenn es ans tatsächliche Schreiben geht? Gar nicht so einfach, aber auch nicht so schwierig. Denn es gibt einen Namen, der untrennbar mit der Geschichte des Romina´s verflochten ist. Und nein. Es ist nicht Romina. Es ist Lenka, unsere unersetzbare Wirtin, die hier noch selbst bedient und jeden ihrer Gäste mit Namen kennt.
Je nach Bedarf erfüllt sie verschiedenste Rollen, vom überschwänglichen Mama-Ersatz bis zur resoluten Rausschmeißerin, von der Kummerkasten-Tante bis zur unerbittlichen Gegnerin in politischen Debatten. Sie hat für jeden ein offenes Ohr, der ihre Geduld nicht überstrapaziert ;) Außerdem ist sie sich nicht zu schade dafür, auch mal vor die Theke zu treten und ihren Gästen bei einer Partie Dart zu zeigen, wo der Hammer hängt. Für diejenigen, die lieber allein spielen, stehen Spielautomaten bereit. Und natürlich hat die Wirtin auch immer Karten und Würfel im Haus – einfach fragen.

Der Name

Lenka eröffnete das Romina´s im Oktober 1985 und seither konnte sie kaum etwas davon abhalten, jeden Tag (abgesehen von Sonntag – Ruhetag!) selbst hinter der Theke zu stehen. Wie man munkelt, nicht einmal die Geburt ihrer Tochter Romina 1990 – hier also endlich die Erklärung für die Namensgebung. Und um ein für alle Mal sämtliche Missverständnisse auszuräumen, noch ein Mal deutlich und unmissverständlich: Die Kneipe ist nach der Tochter benannt.
Dennoch hält sich hartnäckig das Gerücht, es verhalte sich genau andersherum. Vermutlich deshalb, weil jeder, der über ausreichend detektivische Begabung verfügt, irgendwann feststellt, dass die Kneipe älter ist als die Tochter. Das liegt allerdings schlicht und einfach daran, dass der Name der Bar im Laufe der Jahre variierte. Aus der Taufe gehoben wurde sie als Le Jardin (frz. „Der Garten“). Was unter den alteingesessenen Bajuwaren, die das Bistro frequentierten, Reaktionen à la „Wos soi des sei?“ kausierte. Die Konsequenz war eine baldige Namensänderung in Pilsstube am Ring. Was jedoch auch nicht das Gelbe vom Ei war, da bei uns seit jeher mehr Helles und Weißbier als Pils verköstigt wird. Die Konsequenz war eine baldige Namensänderung in Romina´s, nach der Tochter, die inzwischen das Licht der Welt erblickt hatte. 

Jetzt könnt ihr natürlich fragen: Warum Romina´s und nicht Lenka´s? Das mag daher rühren, dass unsere liebe Wirtin zwar Gesicht, Herz und Seele des Romina´s ist, sich aber dennoch ungern in den Mittelpunkt stellt. Aber eigentlich ist´s ja wurscht, weil die Leute eh immer sagen: „Geh ma zur Lenka.“ Denn jeder unserer Gäste kennt sie, die Lenka, so wie die Lenka eben auch jeden ihrer Gäste kennt. Bei uns herrscht ein ungezwungenes, vertrauliches und gemütliches Ambiente. Das Romina´s ist der ideale Ort für ein (oder auch mal 2 + x) Feierabendbier oder ein entspanntes Zusammensein mit Freunden.

Fazit und Ausblick

Also liebe Leute: Einfach mal vorbeischauen. Wir freuen uns über jedes neue Gesicht. Über die alten natürlich auch.
Und lasst Euch von der Baustelle vor der Tür nicht abschrecken. Ab 2015 wird der Verkehr in der Garmischer Straße durch einen Tunnel geleitet werden, unser Gehweg wird sich in momentan unvorstellbarem Ausmaß verbreitern und eine parkartige Anlage wird gebaut/ angepflanzt werden. Das wird es uns ermöglichen, in kleinem Umfang draußen ein paar Biertische für Euch aufzustellen und darauf freuen wir uns schon sehr.